Skip to content

[Review] ANNO 2070 Demo

Fr 04.11.2011

Jo, gerade reingekommen, die Demo von ANNO 2070. Bisher spiele das RTS ANNO immer in der Vergangenheit. Das Spielkonzept st eine „ökonomische“ Simulation. Man besiedelt eine aus Inseln bestehende Welt, indem man deren Ressourcen nutzt, um die Bedürfnisse der eigenen Bevölkerung zu stillen. Man kann dann bewundern wie alles organisch wächst und die glückliche Bevölkerung in höhere Klassen aufsteigt. Das ganze jetzt in der Zukunft, ansonsten ändert sich „nichts“…

Optisch ist das ganze sehr schön anzusehen und auch das Setting scheint spannend. In den zwei Missionen die man spielen darf, arbeitet man für den Energieversorger Global Trust und produziert eine Turbine. Ein Vorgesetzter weigert sich gegen einen Test des Bauteils und schon gibt es in Mission 2 dessen überflutete Basis zu retten. Natürlich darf man sich nach getaner Arbeit unter Beobachtung eines Kommissars des Vorstandes über die Stelle des fahrlässig Handelnden freuen.

Öh ja… Diese Stimmung von Zeitdruck, multinationalen Konzernen usw. erzeugt ein schönes futuristisch aber real wirkendes Surrounding und spiegelt sich mehrmals wieder. Oftmals steht einem eine künstliche Intelligenz bei, die auf Siri EVE hört und einem bei den Tutorial-Mission hilft. Auch die ehemaligen Siedler die 1602 noch Bürger werden wollten sind jetzt Arbeiter, die gerne Angestellte wären. Als das Spiel angekündigt wurde, fragte ich mich bereits welche Ressourcen denn die Menschen in der Zukunft glücklich machen. Bisher konnte ich sehen, dass die Menschen in der Zukunft Casinos, Reisschnaps und Fertiggerichte mögen… Klingt nach hohen Gewinnmargen xD

Die Musik ist übrigens auch sehr hübsch geworden – meistens eher ruhige Chöre und anderer Bombast-Stuff. Mir gefällt das :)

So… Was mir nicht gefallen hat: Die Charaktere der Kampagne wirken zu hölzern, da wird z.B. nicht Blizzard-Niveau erreicht. Außerdem fühlt sich das Game noch etwas laggy an, z.B. beim Kamera-Movement und beim Button-Smashing im Interface, das evtl auch ein, zwei Bestandteile zu viel hat.

Gebt euch mal die Demo und seht euch das persönlich an. Sind lustige 30 Minuten Spielzeit.

 

From → Reviews

Kommentare sind geschlossen.