Skip to content

[Personal] Musikgeschmack Teil 3 – Heeding The Call

Mo 28.11.2011

Wie ich genau so richtig meine eigene Musik gefunden habe, weiß ich jetzt schon kaum mehr… Vermutlich war es eine Mischung aus EMP-Katalog-Interviews und YouTube-Verlinkungen.

Was sich herauskristallisierte war offensichtlich: Ich wollte rockige Stücke, die aber dennoch durchgehend melodisch sind und leicht verständliche, englische Texte besitzen. Über YouTube gelangte jeder aktive Internet-Nutzer Ende 2006 zu Disturbed, die mit einem tollen Cover von „Land Of Confusion“ überzeugten…

Da muss irgendwie HammerFall verlinkt gewesen sein… BOAAAH, die Texte waren so schön True (im Metal ist etwas „True“ *aus dem fenster lehn*, wenn es sehr simple, klassische Texte über Prinzessinen retten und Drachen töten sind – und wer macht das nicht gerne?). Überzeugend, kann man auch heute noch gut hören und ist die Grundlage für die ersten Einser in Deutschaufsätzen, weil die Argumente einfach raus gehämmert werden, puntastisch!!!

Uww, und dann… Habe ich Nightwish entdeckt – hatten sich gerade von Tarja getrennt und waren daher im Gespräch – uww… Liebe… Nightwish war eine wunderbare Mischung. Schöner Metal mit Orchester-Elementen und passender Frauen-Stimme…

Nebenbei erkundet man dann natürlich die Quelle. Metallica, Led zeppelin, Black Sabbath usw. werden angehört und kennen gelernt. Metallica blieb mir mit dem „Black Album“, „…And Justice For All“ und nmatürlich „Master Of Puppets“ für immer als Teil meiner Lieblingsmusik erhalten.

Natürlich landet man auch bei anderen Genre Größen wie Manowar und Freedom Call, wobei sich vor allem letztere einen Platz in meinem Herzen erkämpfen konnten…

Wunderschön, ich kann quasi alle Texte mitsingen und zusammen mit World Of Warcraft findet man eine tolle Möglichkeit ein bisschen wegzudriften. Praktischer-weise wird man von einem Mädchen gefunden und muss sich um nichts kümmern, sondern kann glorreich auf seinem Fahrrad, gekleidet in ein bannerverziehrtes T-Shirt – in die Schlacht (gegen den Grunge) reiten. So war das 2006 – 2007.

Im Sommer 2007 wurde diese Familie noch um ein ganz, ganz prominentes Mitglied erweitert – DragonForce. Oha, die absolute Perfektion aus Metal, Melodie und True Texten. Ein herausragender Sommer (quasi allein zu Hause) mit atemberaubender Musik, mew war das schön!

Letztlich war dann alles nach meinem Geschmack im Metal Genre entdeckt und ausgewertet. Neue Alben standen vorerst kaum an oder waren nicht ganz überzeugend. Der Content war durch…

Doch zum Glück gibt es Mädchen, und wenn man auf eine bestimmte Art steht, dann landet man ganz schnell in Japan…

Teil 4 – Turning Japanese (comming soon)

„Heeding The Call“ ist ein wunderbares Lied von HammerFall…

From → Personal

One Comment

Trackbacks & Pingbacks

  1. [Personal] Musikgeschmack Teil 2 – Und dann kam YouTube… « StudyBlast

Kommentare sind geschlossen.