Skip to content

[Guide] Schnell noch 5GB gratis Speicher bei Dropbox verdienen! Wohoooo~

Sa 04.02.2012

Wer noch keinen Dropbox-Account hat: Das ist Dropbox!
Wenn ihr mich mögt, macht euren neuen Account über diesen Link, dann bekommen wir beide mehr gratis Speicher. Das ist eine Bitte, der ihr im Netz öfter begegnen werdet.

Die Jungs bei Dropbox brauchen gerade eure Hilfe um ein neues Feature zu testen: Dabei geht es konkret um den automatischen Import von Bildern und Videos aus externen Medien in eure Dropbox. Als Entlohnung bekommt ihr pro 500MB hochgeladener Test-Material auch dauerhaft 500MB mehr Gratisspeicher – bis zu 5GB bei dieser Aktion.

Ich erkläre euch hier auch kurz wie ihr sehr große Bilder macht, die man sehr schnell hochladen kann.

Installiert den Beta-Dropbox-Client

Diesen bekommt ihr hier. Beachtet die Known Issues. Vielleicht macht ihr euch vorher ein Backup eures Dropbox-Ordners, falls ihr kein anderes Backup-System besitzt.

Bereitet einen USB-Stick [SD-Karte/Phone/Externe Platte] vor

Am besten habt ihr einen mit mehr als 4GB Speicher, damit ihr auf einmal ganz viele Bilder übertragen könnt. Das ganze funktioniert so: Steckt ihr das externe Gerät ein so fragt euch Dropbox im Auotplay Dialog, ob ihr den Inhalt dieses Sticks importieren wollt – keine weitere Selektion möglich.

  • Wenn ihr euch für das Erstellen eines sehr großen (5GB) Fotos entscheidet, dann beachtet, dass das Dateisystem eures externen Gerätes nicht FAT/FAT32 sein darf. Dieses antiquierte Dateisystem unterstützt nur Dateien bis 4GB. Wählt am besten den Nachfolger exFAT, bzw. unter Windows XP NTFS und unter Linux einfach ein FS eurer Wahl (z.B. EXT4).
  • Am Mac kann es dazu kommen, dass eingesteckte USB-Sticks nicht vom Dropbox-Prozess erkannt werden. Sicher erkannt werden Kameras, SD-Karten und euer iPhone (das akzeptiert aber eure Fake-Fotos nicht, denn es ist ja ein intelligentes Gerät). Habt ihr all dies nicht zur Hand, leiht euch schnell einen Windows PC, startet Bootcamp oder bootet ein Ubuntu Live System
  • Es kann vorkommen, dass Desktop Environments unter Linux, die nichts mit GTK/Gnome zu tun haben euch ebenfalls kein Auto-Import anbieten. Da hilft dann z.B. ein Ubuntu Live System…
  • Bei externen Platten: Die Import-Routine saugt alles ein was ein Bild oder Film ist. Vermutlich habt ihr davon einiges auf dieser Platte und wollt das nicht.

Besorgt euch gigantische Bilder

Also entweder ihr ladet jetzt stundenlang eure privaten Sachen hoch oder ihr erstellt euch riesige Dateien die einfach nur Nullen enthalten und daher schnell übertragen werden können – kurz: der Dropbox-Client überträgt einfach einmal: „Die Datei enthält genau 5 Milliarden Nullen“. Das geht so:

Unix (Linux, Mac OS X, und viele andere)

In einer Shell eurer Wahl (Mac: Terminal.app)…

dd if=/dev/zero of=IMG_5GB.jpg bs=10m count=500

erzeugt euch ein ca. 5GB großes .jpg File nur mit Nullen. Alternativ könnt ihr auch mehrere kleine machen.

dd if=/dev/zero of=IMG_1.jpg bs=10m count=100
dd if=/dev/zero of=IMG_2.jpg bs=10m count=101
dd if=/dev/zero of=IMG_3.jpg bs=10m count=99
dd if=/dev/zero of=IMG_4.jpg bs=10m count=102
dd if=/dev/zero of=IMG_5.jpg bs=10m count=98

Windows

Öffnet cmd.exe, z.B. über START –> CMD eintippen (Rechtsklick: Als Administrator ausführen, wenn ihr auf C: schreiben wollt und das wollt ihr wenn ihr sonst keinen Plan habt ^^).

fsutil file createnew IMG_5GB.jpg 5368709120

oder ihr macht euch viele kleine Bilder…

fsutil file createnew IMG_1.jpg 1073741825
fsutil file createnew IMG_2.jpg 1083741826
fsutil file createnew IMG_3.jpg 1063741827
fsutil file createnew IMG_4.jpg 1093741828
fsutil file createnew IMG_5.jpg 1053741829

Diese Bilder befinden sich übrigens vermutlich in eurem „Eigene Dateien“-Ordner, also dem Überordner von z.B. Bilder oder in „C:\Windows\System32“ je nachdem „wo“ sich euer CMD geöffnet hat. Wie man den Ordner wechselt.

Kopiert die Bilder auf euer externes Drive…

… steckt es anschließend aus und danach wieder ein. Der Dropbox-Import-Dialog sollte sich anbieten. Anschließend werden die Bilder in „Dropbox/Camera Uploads“ kopiert und danach hochgeladen. Die Leerdateien sind sehr schnell hochgeladen. Einzig das Indizieren braucht etwas länger, denn es müssen erstmal alle Nullen von eurem PC eingelesen werden…

Wenn ihr einen zu kleinen USB-Stick hattet, dann müsst ihr jetzt neue Bilder darauf kopieren ein-/ausstecken und neu importieren.

Wenig später sollte sich eure Dropbox-Speicherkapzität erheblich erhöhen. In manchen Fällen hilft es nach dem Upload den Dropbox-Client zu beenden und neuzustarten.

Viel Spaß!

Wenn ihr danach mit dem Beta-Build weiterarbeiten wollt, solltet ihr unbedingt ein Backup eurer Dropbox anlegen. Ich empfehle, dass ihr euch nach dieser Operation den Stable-Client reinstalliert.

From → Guides

4 Kommentare
  1. rjentsch permalink

    Ganz kurz noch:

    Auf dem Stick/ der SD-Karte sollte folgende Ordnerstruktur herrschen:

    DCIM/100CANON/beispiel.jpg

    Sonst funktioniert der automatische Import nicht

    • Till permalink

      Für welches Betriebssystem sollte das gelten?
      Unter Windows war es bei meinen Tests nicht notwendig, aber es könnte erklären warum unter Mac OS X meine USB Sticks nicht durchsucht wurden.

  2. thomas permalink

    kann man beim iPhone unter Lion, dann die Bilder selber auswählen oder werden automatisch alle hochgeladen?

    • Till permalink

      Alles wird hochgeladen, inklusive Videos… Gibt keine Auswahl…

Kommentare sind geschlossen.